Blog Sternenkinder

#5 Resonanz Teil 3 – lerne zu verstehen, dass wir unsere Welt kreiren und alles Energie, Frequenz und Schwingung ist

Heute mag ich Dir vom Kreieren und Manifestieren erzählen.
Viele Coaches sprechen davon und auch manch spiritueller Lehrer sagte mir das auch in verschiedenen Seminaren und Workshops.
In den beiden Blogartikeln #2 und #3 ging es um das mindset, um das Glaubenssystem.

Es sind die inneren Wahrheiten, nach denen wir meist unbewusst leben. Diese sind entweder während unseres jetzigen Lebens entstanden, zB durch die Lebens-Ereignisse, Erlebnisse und Prägungen durch die Eltern und dem näheren Umfeld oder sie kommen auch aus vorigen Leben und eben auch dem Ahnenfeld.

Alles ist Energie und alles wirkt.

Auch die Sätze von
„Ich darf nicht…“
„Ich muss…“

Und so unglaublich wie es klingt, mit dieses Sätzen kreiren wir unser Leben (mit). Unser Unterbewusstsein ist sehr mächtig und steuert mit einer viel schnelleren Geschwindigkeit Prozesse und Resonanzen, als unser Bewusstsein.

Als ich mich selbst auf die Suche nach Erklärungen außerhalb der Schulmedizin machte, weshalb meine Kinder nicht bei mir bleiben konnten, begegnete mir eben das mindset und ich räumte mit EFT – emotional freedom technique –  in meinem eigenen Palast der Möglichkeiten auf und wischte die negativen Sätze aus meinem Leben und auch aus dem Ahnenfeld von meinen inneren Palastwänden.

Ich könnte sagen, ich war der Bauer, der sein Feld pflügt und es bereinigt, bevor er die neue Saat ausbringt. Damit das Korn, das Gemüse, was auch immer er ansät, auch gut wachsen kann.

Und genau so erging es mir wohl auch, dass Alte und vor allem Unbewusste musste erst gehen, damit die neue Saat aufgehen konnte.

Mein energetisches Feld war bereinigt und während ich zu diese Zeit meine Fühler in alle möglichen Richtungen ausstreckte, begegneten mir ja auch immer wieder weitere Menschen, die mich entweder wieder ein Stück weiter heilten oder eben auch den Wunsch nach einem Kind möglich machten.

So begegnete mir Roswitha Stark – Heilpraktikerin im Landkreis Augsburg.

Ich weiß nicht mehr, „wie“ mir Roswitha begegnet ist. Wahrscheinlich suchte ich im Netz nach einem Seminar zum Rutengehen lernen.
Nach meinem 3. Sternenkind beauftragten wir nämlich einen Rutengeher, der unsere damalige Wohnung nach Störfeldern absuchen sollte und dieser Rutengeher machte dies auch hervorragend. Wir suchten nach Erklärungen und Ursachen und auch dies war eine Option, die es galt anzusehen.
Er erzählte von Wasseradern, Kreuzungspunkten, Curry-Gitter und anderen geomantischen Verwerfungen und Störfeldern. Und ja, vielleicht spielte auch das eine Rolle, weil wir das Bett verstellten nach seinem Besuch.

Natürlich war ich wieder fasziniert und auf seine gemütliche Art, die er hatte, sagte er mir:
„Das ist ganz einfach und das kannst Du auch. Du musst Dich nur auf die Energie ausrichten“
Damals verstand ich nur die Hälfte von dem was er sagte, aber ich durfte mit seiner Rute selbst mal durch unsere Wohnung laufen.

Aha? So leicht soll das sein? Und wie genau funktionierte das jetzt?
Mit Pendeln hatte ich mich schon mal versucht, doch es erschien mir zu leicht zu manipulieren.
Was war das nun mit diesem Ruten gehen und „auf die Energie ausrichten“?

So suchte ich wahrscheinlich nach einem Kurs zum Rutengehen und fand Roswitha mit der neuen Homöopathie nach Körbler – einer Strichakupunktur.

Mit einer Einhandrute wird ausgetestet, was da so ist und was es da so braucht und mit verschiedenen Symbolen oder bestimmten Strichen wird das Störfeld entstört.
„Faszinierend!“ würde Spok sagen  – naja, dass musste ich unbedingt lernen.
Ich tauchte ein in eine Welt der Frequenzen, der Schwingung und der Informations-Medizin.
Mit der Einhandrute und der Fragetechnik konnte ich nun einiges herausfinden und damit auch effektiver arbeiten.
Nicht nur Wasseradern, mit Aura, mit Narben, mit Nahrungsmitteln und allen möglichen Lebensthemen.

Ihr könnt euch ja vorstellen was ich machte, oder?
Natürlich buchte ich einen Kurs bei Roswitha – eh klar.

Alles ist Schwingung, alles ist Energie und mit der neuen Homöopathie nach Körbler bekam ich ein weiteres Werkzeug in die Hand.

Bei Roswitha lernte ich mit der Einhandrute umzugehen, testete und buchte auch noch einen Tages-Workshop mit den Stimmgabeln.
Auch wieder faszinierend. Verschiedene Frequenzen von Planeten und was diese ebenso bewirken können, wenn sie auf verschiedene Akupunkturpunkte aufgesetzt werden.

Sehr ent-spannend und sehr lösend und harmonisierend.
Die Stimmgabeln wurden teilweise in meine Körperarbeit mit eingebaut als Ergänzung und manche meiner Klienten lieben diese Vibrationen, die Schwingung, die durch den ganzen Körper gehen kann – und es bestenfalls auch macht – jeder der schon mal eine Klangmassage bekommen hat, weiß, wie sich dies anfühlen kann.

Doch um auf das gereinigte Feld zurückzukommen, dass ich ja mit EFT und dem gesäuberten mindset von mir und meinen Ahnen vorbereitet hatte, will ich Dir etwas ganz anderes noch dazu erzählen.

Im Rahmen eines Seminars von Roswitha leitete sie eine wundervolle Meditation zum Thema des inneren Kindes an. Ich glaube es war das Seminar mit der neuen Homöopathie nach Körbler.
Und ich sah ein Kind, blondes langes Haar und ich schloss es ganz innig und liebend in meine Arme in dieser Meditation. Ich wunderte mich damals auch, weshalb es blond war.
Schließlich bin ich dunkelhaarig mit Locken und dieses innere Kind war blond mit eher leichten Wellen in den Haaren.
Ich weiß noch, wie ich mich selbst fragte – wie kann das mein inneres Kind sein?
Der Verstand möchte ja sowas auch gerne immer wieder bewerten und in irgendwelche Schubladen stecken. Das Fühlen ist dem so ganz entgegengesetzt und ist aber eine sehr wichtige Instanz, die dem Verstand oft gegenübersteht.

Ich hatte mich damals noch nicht mit inneren Kindern beschäftigt und wunderte mich zwar, nahm es aber einfach mal so hin.
Nach dem Ahnenritual von Thomas Young und auch der Mediation von Roswitha Stark – das passierte ziemlich zeitgleich – malte ich ein Bild.

Es fühlte sich nämlich so wunderwunderschön an dieses innere Kind so innig im Arm zu halten und dieses Gefühl wollte ich irgendwie festhalten.
Ich spürte Liebe, spürte ganz innige Verbindung und ich setzte mich hin, malte auf einem Malkarton ein Bild von diesem gehalten sein mit diesem inneren Kind.

Ich wollte es sichtbar machen, dieses Gefühl, dass sich wunderbar in meinem Herzen anfühlte.

Dieses Bild entstand im Mai 2008. (Leider versteckt es sich gerade an einem besonderen geheimen Ort und trotz stundenlangem Suchen ist es heute nicht auffindbar)

Pünktchen, meine lebendgeborene Tochter, kam im Mai 2009 auf diese schöne Welt.
Heute – sie hat langes blondes und gewelltes Haar und wenn ich sie betrachte, dann ist sie das Mädchen, das ich in der Meditation mit Roswitha gesehen hatte.

Heute weiß ich – ich habe meine Tochter aus diesem innigen liebenden Gefühl heraus manifestiert.

Davon bin ich fest überzeugt. Dieses wundervolle Gefühl in Kombination mit der Bereingiung vorher und allem anderen erschuf eine neue Resonanz im Feld.

Der Verstand wird jetzt wieder reingrätschen wollen: „Der Vater ist blond, also wieso hast Du, Sabine hier irgendwas „gemacht“? Das geht doch gar nicht…“

Doch in meinem Herzen weiß ich, was ich alles geleistet, geheilt und bereinigt habe.
In meinem Herzen weiß ich es einfach! Und dies ist außerhalb jeder Verstandesebene, außerhalb jeder Bewertung. Hier geht es um die eigene Wahrnehmung von Resonanz und dem Ergebnis davon.

Und dieses Seelenwunder nun in meinem Leben zu wissen und sie anzusehen mit dem Wissen, dass es nicht selbstverständlich ist, dass sie in meinem Leben ist, macht mich glücklich.
Kinder sind wahre Wunder und sie ist ein Regenbogenkind.
So nennt man diese Kinder nämlich, Regenbogenbabys. Es sind die Kinder, die nach einem Sternenkind geboren werden.

Und Roswitha bin ich auch heute noch dankbar, dass sie mir diese Techniken, Werkzeuge und ihr Wissen um Energetik, Schwingung und Frequenz vermittelt hat.

Die neue Homöopthie nach Körbler und auch die Stimmgabeln und eben dieses Wissen, Spüren um Frequenz und Schwingung, einer Energie-Medizin, die ebenso helfen kann oder sogar besser als die Pille vom Arzt, ist für mich sehr wertvoll.

Ich merke gerade selbst, wie dieses Wissen ein wenig verschüttet ist.
Stimmgabeln habe ich mehrere, doch ich möchte mein Wissen und Können dazu auffrischen.
Die Stimmgabeln waren Teil meiner eigenen Therapie, als ich mit Burnout und Depression in einer psychosomatischen Klinik war.

Mit diesen Stimmgabeln löste ich einen Leber-Qi-Stau in mir, als ich von Flashbacks „heimgesucht“ wurde. Doch was ein Leben-Qi-Stau ist, ist eine andere Geschichte und die Sache mit den Flashbacks auch.

In Bezug auf meine Sternenkinder möchte ich Dir heute nur meinen Weg erzählen.

Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als mit dem bloßen Auge sichtbar ist.

Alles ist Energie, Frequenz und Schwingung und alles ist mit allen verbunden.

Und das was wir bewusst und vor allem unterbewusst „aussenden“, wie zB ein unterbewusster Glaubenssatz von „Ich darf kein Kind haben“ stößt eben auf eine Resonanz beim Universum und dies „liefert“, wie bei Bestellungen beim Universum.

Mit einem kinesiologischen Muskeltest lassen sich übrigens solche Saboteure, solche falschen Wahrheiten herausfinden.
Doch ich möchte Dich für heute nicht mit einer weiteren Methode verwirren.
Die Einhandrute ist für mich ein Testwerkzeug, um solche Sätze aufzuspüren in dem ich mich auf die Energie ausrichte.

Doch der kinesiologische Muskeltest macht es für Dich körperlich erfahrbar und spürbar, wenn dein Energiesystem auf einen solchen Satz mit „stark“ testet.
Viele verblüffte Gesichter hatte ich schon in meiner Praxis, wenn ich Glaubenssätze austestete, um solch Saboteure aufzuspüren. Wenn diese gefunden sind, kann auch Lösung und damit Heilung geschehen.

Die Einhandrute ist machen Menschen einfach suspekt und natürlich auch manipulierbar (wenn ich es wollte). Doch wie mir der Rutengeher damals schon sagte: „Richte Dich einfach auf die Energie aus“ und Du wirst die Antwort erhalten.

Und so einfach wie es klingt, ist es im Grunde auch. Wenn wir uns erlauben die Verstandesebene mit Bewertung zu verlassen und uns dem Feld der Möglichkeiten öffnen, werden wir Erfahrungen machen können, die bisher außerhalb unserer Vorstellung sein können.

Meine Arbeit besteht darin, Dich als Sternenkind-Mutter auf deinem Weg zu unterstützen und die Themen sind dabei sehr vielfältig.

Für mich haben sich 4 Hauptstationen derzeit herausgebildet.

Station 1 – Geborgenheit, Erdung und Halt
Vom Schock, der Verzweiflung und der Trauer, wenn es eben passiert und dein Kind wieder zu den Sternen reist. Dein Sternenkind macht sich wieder auf den Weg, um den Platz am Himmel wieder einzunehmen und Du als Mutter und Vater bleibt mit dieser sehr tiefgehenden Erfahrung zurück.

Da braucht es Halt & Geborgenheit, Erdung, weil der Boden völlig unter Dir wegbricht.
In dieser Zeit unterstütze ich Dich mit energetischer Heilarbeit zum Erden, entweder in echt, am Telefon oder via Zoom über die Ferne.
Wenn Du in echt bei mir in die Praxis kommst, dann gibt es auch individuelle auf Dich und dein Energiesystem angewandte Energie- und Körperarbeit.
In der Exklusivzeit in Augsburg bekommst Du eine Kombi aus Chakra-Clearing, Shiatsu und/oder Massage, Stimmgabeln, Aromaölen und/oder Engel-Öle.

Alles was hilft, um Dich zu erden, Halt zu geben und aufzufangen gebe ich Dir sehr gerne, denn ich weiß welches bodenlose Chaos in Dir toben kann.
Auch die Neurographik als kreative und transformierende Methode ist eine wertvolle Möglichkeit wieder Halt und Boden unter den Füßen zu finden.

Station 2 – der Weg der Trauer

Sich selbst die Trauer zu erlauben ist nicht einfach. Denn einerseits sind Sternenkinder in unserer Gesellschaft ein sehr großes Tabu und auch unser näheres Umfeld ist ebenso hilf- und ratlos, wie sie mit Dir und auch insgesamt mit der Situation umgehen sollen. Und andererseits sind wir selbst oft einfach sprachlos. Wir finden für dieses innere Erleben keine Worte oder nehmen gar noch Rücksicht auf unser Umfeld, wollen denen nicht zu viel sein.
Sehr oft bleibst Du als Frau alleine mit deiner Trauer und erlaubst Dir auch selbst nicht, dass Du Dir Zeit und Raum dafür nimmst.

Ich spreche aus eigener Erfahrung, denn ich habe sie selbst jahrelang verdrängt.
Mein mindset und das Lösen meiner Blockaden war das eine und auch wieder schwanger zu werden war das 2. Thema mit der Bewältigung der Angst, aber die Trauer war deswegen nicht gefühlt worden, weil ich es mir auch selbst nicht erlaubte und weiter „funktionierte“.

In dieser Phase unterstütze ich Dich ebenfalls mit Energiearbeit, mit der Neurographik und auch mit dem all-of-me, was ich durch meine eigenen Prozesse gelernt habe. Eine spirituelle Betrachtungsweise von Energie, Frequenz und Schwingung hat mir sehr geholfen, um in den Frieden mit meinen Sternenkindern zu kommen.
Im Buch Trauerschnecke durfte ich als Co-Autorin mitwirken zum Thema Sternenkinder und habe in einem eigenen Kapitel auch die Trauerphasen nach Verena Kast aufgegriffen, um diesen Prozess der Trauer zu beschreiben.
Mit Hilfe der Neurographik und in Verbindung mit der Energie, die hinter allem steht, auch zwischen Dir und deinem Kind – ist es möglich immer weiter in den Frieden zu kommen. Denn auf Seelenebene gibt es für mich keine Trennung und es gibt energetische Hilfen, um diese Verbindung in Frieden zu bringen.

Station 3 – Wenn die Angst in Dir hochkriecht

Es geht um die Angst, wenn eine neue Seele zu Dir finden möchte und Du verständlicherweise sehr gemischt Gefühle hast. Eigentlich willst Du Dich freuen, aber die Angst dein Kind wieder zu verlieren ist trotzdem da und oft auch übermächtig
Auch die Angst ist ein Gefühl und auch hier spielt die Resonanz möglicherweise eine Rolle.
Wenn wir in der Angst sind, ist es eine Frequenz, die entgegen der Freude und Dankbarkeit schwingt und vom Gesetz der Resonanz her, kreieren wir leider auch in der Angst.
Das worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, dass ziehen wir in unser Leben.

Als ich mit Pünktchen schwanger war, arbeitete ich sehr viel mit EFT – emotional freedom technique – um diese zu lösen, immer und immer wieder. Immer wieder ausrichten auf das Positive, trotz der Angst.
Ich klopfte alle relevanten Themen dazu, hauptsächlich die Angst und auch in der späten Schwangerschaft mögliche negative Programmierungen aus meinem Umfeld.

EFT half mir nachhaltig, die Angst jedes mal wieder klein zu bekommen. Vor jedem Arztgang arbeitete ich intensiv damit, weil die Arztgänge waren auch jedes mal sehr angstbehaftet.

In dieser Zeit arbeite ich mit einer Kombi aus Energiearbeit über die Chakren, mit EFT und auch wieder mit der Neurographik. Auch die Engel-Öle von Ingrid Auer – die übrigens auch Ihren Weg über  Roswitha in mein Leben fanden, waren ein Teil davon.

Es ist immer ein Mix aus mehreren Methoden, immer individuell auf Dich abgestimmt und kombiniert.

Es kann auch eine Empfehlung zu Ernährung und auch Tipps zur Selbsthilfe von mir kommen.

Nach 3 Sternenkindern sagte mir der Rutengänger damals, dass ich total unterversorgt sei mit Vitaminen & Co. Mich wunderte es sehr, denn ich versorgte mich doch vermeintlich gut.
ABER! Durch die Verluste und diese tiefen Erlebnisse ist der emotionale Stresspegel am obersten Level und Stress ist der Vitamin-Räuber schlechthin.
Viel Stress = viel höherer Bedarf an Vitaminen, Mineralien & Co.

Doch die Ernährung ist ein eigenes Kapitel mit mehreren Blogartikeln und kommt ein anderes mal.

Station 4 – die weiteren Themen mit Krankenhaus, Trauma und auch der Partnerschaft

Es ist fast ein eigenes Feld und spielte bei meinem eigenen Prozess eine Rolle. Ein Sternenkind zu haben ist nicht leicht und auch diese Begleitumstände haben es in sich.

Für heute möchte ich Dir nur sagen und Mut machen – WUNDER sind möglich.
Und unser eigenes Denken erschafft unsere Realität.
Doch für den Erfolg, dass die neue Saat aufgeht, braucht es meiner Meinung nach mehr, als 10 x eine positive Affirmation zu sprechen.

Sprich mich gerne dazu an und buche ein kostenfreies Beratungsgespräch und wir schauen gemeinsam hin, ob ich Dich begleiten kann mit deinem Thema.

Deine Sabine
FRAU STERNENHERZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.