Blog Sternenkinder

#6 EFT- meine erste Hilfe mit meinen Sternenkindern

Als ich mich auf die Suche nach Erklärungen außerhalb der Schulmedizin machte, weshalb meine Kinder nicht bei mir bleiben konnten, begegnete mir EFT – emotional freedom technique – von Gary Graig.

Ich bin 4fache Mutter – 3 bei den Sternen und eins an der Hand

So mag ich Dir heute ein wenig mehr zu EFT erzählen, was da passiert und wie die Zusammenhänge sein können.

Was ist EFT?

EFT ist eine Klopfakupressur oder auch Mentalfeld-Therapie, bei der bestimmte Akupunkturpunkte durch sanftes Klopfen mit den Fingerspitzen stimuliert werden, um den körpereigenen Energiefluss anzuregen für Gesundheit und Wohlbefinden. (mal so ganz allgemein gesprochen)

Durch Beklopfen bestimmter Akupunkturpunkte und in Verbindung mit belastenden Emotionen, sowie Elementen aus dem EMDR (Traumatherapie-Methode) war es mir möglich nicht nur mein mindset zu bearbeiten (siehe Blogartikel 2+3), sondern auch umfassend mit meiner Angst in meiner 4. Schwangerschaft zu arbeiten.

Im Körper befinden sich sogenannte Energieleitbahnen, die sogenannten Meridiane. Die meisten Menschen wissen inzwischen durch alternative Methoden von der Akupunktur und in dieser werden bestimmte Punkte – die auf diesen Meridianen liegen – mit einer Akupunkturnadel gestochen.

Dadurch wird der Energiefluss in den Meridianen angeregt und hat schon vielen Menschen geholfen. Aus der TCM – der traditionellen chinesischen Medizin – ist dies seit Jahrtausenden bekannt.

Ich versuche es mal mit einem Vergleich, um das besser zu beschreiben, um was es da geht.

Stelle Dir ein Haus vor, in dem Wasserleitungen verlegt sind. Wenn die Rohre frei sind und nicht mit irgendetwas verstopft sind, dann wird in jedes Geschoss und in jedes Eck das saubere Wasser gepumpt und kann auch wieder frei abfließen. Die freie Zirkulation ist damit gewährleistet.
Und wie dieses Wasserrohrsystem in diesem Haus kannst Du Dir ein Meridiansystem im Körper vorstellen. Es fließt ständig Energie in diesen Energieleitbahnen, versorgt ähnlich wie ein Blutkreislauf alle Bereiche des Körpers mit Energie.

Wenn irgendwo eine „Verstopfung“ im Rohr ist, dann fließt entweder nur noch wenig Wasser weiter oder möglicherweise gar keines mehr.


Die Folge davon ist
a) an der verstopften Stelle ist ein Stau und es staut sich auch rückwärts.

b) das darauf folgende Rohrsystem, dass die weiteren Bereiche mit Wasser versorgt, bekommt kein lebensspendendes Wasser mehr und es kommt zu einer Unterversorgung.

Im Shiatsu, eine japanische Akupressur, erspüre ich diese Stellen sanft – von Fülle und Leere – und gleiche diese mit einer Folge von Akupressur-techniken aus, damit das „Wasser“ – in diesem Falle deine körpereigenen Energie – wieder fließen kann.

Ich löse damit den Stau in deinem Energiesystem auf und die Energie kann wieder frei zirkulieren.
Das führt zu Entspannung und Regeneration für Dich und wirkt erfahrungsgemäß auch nachhaltig meist noch Tage nach. Hier machte es die Regelmäßigkeit aus, damit ein dauerhafter Effekt erzielt werden kann.

Und auch beim EFT wird mit bestimmten Akupunkturpunkten gearbeitet, der Energiefluss in den Meridianen angeregt und wieder zum Fließen gebracht.

Die Kernaussage könnte lauten:

Jede Erkrankung, sei es körperlich oder psychisch, ist eine Blockade im körpereigenen Energiesystem.“
(angelehnt an Gary Graig, Begründer von EFT)

Mit dem Beklopfen bestimmter Akupunktur-Punkte wird der Energiefluss angeregt, dass ist schon mal der erste Schritt.
Allerdings löse ich damit möglicherweise mein Problem – zB die Trauer um ein Sternenkind – nicht wirklich ganz auf. Die Trauer kann ja letztendlich mit zu der Blockade führen, dass Punkte-Klopfen allein löst nicht die Trauer.

Die Emotion und das Gefühl ist ja trotzdem da und erst mit dem Sprechen der Sätze und dem Verbinden aus Augenbewegungen, Summen und Zählen, werden auch verschiedene neuronale Verbindungen im Gehirn stimuliert und in Harmonie gebracht.

Für diese Art der Therapie oder Methode gibt es meist auch ähnliche Ansätze und ich mag hier nicht bewerten, was zuerst da war. Die Wirkung von Harmonie und Auflösung von Emotionen ist – so denke ich – allen Methoden gegeben.
Die Methoden ähneln sich oft in den meisten Punkten und auch den Ansätzen zur Lösung.

  • EFT – oder Klopfakupressur oder
  • MET – Meridian-Energie-Technik – oder auch
  • MFT / Klopftherapie – Mentalfeldtherapie oder
  • energetische Psychotherapie nach Fred Gallo oder
  • emotionale Balance nach Roy Martina

Alle Methoden beschreiben im Grunde ähnliche Vorgehensweisen, um letztendlich durch Beklopfen der Akupunktur-Punkte in Verbindung mit dem Verbalisieren schnelle und effektive Lösungen zu geben, wenn es uns schlecht geht und wir nach zB emotionaler Freiheit oder Balance suchen.

Ich selbst durchlief die komplette Ausbildung zum EFT- Practitioner, weil ich einfach ein wissbegieriger Mensch bin. Wenn mich etwas fasziniert, dann will ich es ganz und gar erforschen und anwenden können und was mir gut getan hat, kann auch anderen Menschen helfen.

Als mir EFT begegnete war ich fasziniert von dieser Methode und lernte damit ein wundervolles Werkzeug kennen, um nachhaltig und schnell belastende Emotionen und auch Glaubenssätze zu lösen.

Denn auch diese Emotionen und auch die Glaubenssätze blockieren die körpereigene Energie in den Meridianen. Es kommt damit zu einer „Verstopfung“ im Energiesystem und irgendwo ist ein Stau und danach folgt ein „zu wenig“ Energie irgendwo im Körpersystem.

Im Bezug auf meine Sternenkinder klopfte ich anfangs sämtliche Glaubenssätze, die mir eingefallen waren, weshalb ich möglicherweise kein Kind haben „durfte“.
Ich löste damit die „energetische Verstopfung“ in meinem eigenen Energie- und Glaubenssystem auf.

Ich würde sagen, EFT war mein energetischer Rohrreiniger 🙂

Wenn ich heute mit dem Glaubenssystem meiner Klienten arbeite ist es eine Mischung aus Energiearbeit, EFT und auch anderen Methoden, um nachhaltig und nach Möglichkeit alles aufzulösen, damit es frei wird für das, was Du Dir wünscht.

Auch für Projekte und Wünsche der Zukunft können hier die Saboteure „bearbeitet“ werden. Dies nutzte ich dann auch in der Phase kurz vor der Geburt meiner Tochter, um mögliche Programmierungen von Hebammen und Ärzten gleich mal zu entschärfen.
„Du bist erstgebärend, dass heißt es wird Stunden dauern, bis…“
Solche „Programmierungen“ möchte ich nicht ungefragt einfach „glauben“, sondern erlaubte mir, dass mein Kind in ihrer Zeit und in ihrem Rhythmus zu mir und ins Leben finden durfte.

Die Techniken im EFT sind vielfältig und es gibt verschiedene Herangehensweisen.
Was ich noch erwähnen möchte: die sogenannte psychologische Umkehr.

Was das ist?

Das ist ein heimlicher Saboteur, der verhindert, dass Du das Belastende loslassen kannst.

Ein Beispiel aus meiner Praxisarbeit:

Eine Klientin suchte mich auf und wir arbeiteten an diversen Ängsten, die teilweise bereits sehr lang in Ihrem System und in Ihrem Leben waren. Hauptgrund war, dass sie Angst hatte mit dem Auto zu fahren. Angst hatte, ohnmächtig zu werden an Kreuzungen. Angst hatte im Stau zu stehen.
Vordergründig arbeiteten wir mir diesen Ängsten, denn deswegen war sie bei mir.

Und so arbeitete ich mit verschiedenen Techniken aus dem EFT mit ihr und Ihren Ängsten rund ums Autofahren.
Es bewegte sich zwar auf einer Belastungs-Skala auch in mildere Bereiche, aber es löste sich nicht nachhaltig auf. Der Wert der Skala stagnierte und die Ängste lösten sich einfach nicht auf.
Wir hätten jetzt aufgeben können und sagen können: „EFT wirkt nicht. Alles umsonst, falsche Methode.“

Aber nein, EFT ist eine sehr effektive und wirksame Methode, davon bin ich überzeugt. Doch es gab hier eine sogenannte psychologische Umkehr, kurz PU genannt.

Irgendetwas in ihrem Energiesystem „sagte“: Nein, dass kann ich nicht loslassen. Ich „brauche“ diese Ängste, sonst…“
Klingt ziemlich crazy, aber das gibt es tatsächlich.

Und dieses „sonst“ ist der sekundäre Krankheitsgewinn. Diesen zu finden bedarf es ein wenig Fingerspitzengefühl.
Ich lasse mich da gerne führen und lasse mir die Worte von einer göttlichen Führung geben oder teste mal mit der Einhandrute diverse „sonsts“ aus.

Ich überlegte, was das sein könnte. Nach einem Blick in ihre Biographie bemerkte ich Zusammenhänge zum Thema Ohnmacht, Hilflosigkeit und Handlungsunfähigkeit bei anderen Themen aus Ihrer Kindheit.

  • Was wäre, wenn diese Ängste einen viel tieferen Hintergrund hatten?
  • Was wäre, wenn sich diese Frau über ihre Ängste auch definiert?
  • Was würde passieren, wenn diese Frau nun nicht mehr die hilfsbedürftige Frau wäre und selbstbewusst auf der Überholspur mit Ihrem Auto laut singend fahren würde?
  • Wie würde ihr Mann mit ihr umgehen?
  • Bisher hat er sie umhegt und gepflegt und ihr alles abgenommen, damit sie einigermaßen ihr Leben leben konnte.
  • Wäre sie noch die gleiche Frau, die ihr Mann lieben würde?

Und dann teste ich es kinesiologisch bei Ihr nach, damit sie auf Körperebene erspüren konnte, dass ihr Energiesystem mit einem starken Muskeltest antwortete, als ich sie verschiedenes dazu fragte.

Bei meiner Klienten damals war es folgendes:
„Wenn ich meine Ängste loslasse, dann bin das nicht mehr ich. Dann wird mich mein Mann nicht mehr lieben und ich habe Angst, dass die Beziehung auseinander geht.“

Kein Wunder, der Saboteur – dieser versteckte Glaubenssatz – war sehr mächtig und daher stagnierten auch die Ängste entsprechend und ließen sich nicht lösen.
Erst als wir den versteckten Saboteur bearbeitet hatten, gingen auch die Ängste zum Thema Autofahren weiter gegen 0.

Die Arbeit mit Glaubenssätzen ist vielschichtig und tiefreichend und hat so manchen Anker, der sehr festsitzen kann.

Wie kann ich Dir mit EFT nun helfen auf deinem Weg mit deinem Sternenkind?

Das Erlebnis, der Verlust deines Kindes ist so vielschichtig und es kommt wie immer auch auf die Umstände und das Umfeld an.
Wie ist es passiert?
Wann ist es passiert?
Das Wann bezieht sich auf die Woche der Schwangerschaft, genauso wie auf wie lange ist es schon her.
Wer hat Dich unterstützt in deiner Verzweiflung oder eben genau das Gegenteil.
Wer hat Dich eher allein mit der Situation gelassen?

Alles ist Energie und alles macht etwas mit uns.

Das Thema der Sternenkinder ist wie gesagt sehr vielschichtig und hat verschiedene Facetten.

Am besten nutzt Du das kostenfreie Beratungsgespräch mit mir und wir schauen gemeinsam was das Beste für Dich ist.

EFT ist eine meiner Methoden, auch die Neurographik und die Kombination mit Energiearbeit hilft auf ihre Weise. Lass uns schauen, was für Dich passt.

Deine Sabine
FRAU STERNENHERZ

Bild Akupunkturpunkte: Pixaby / Matthias Frank
Einzelbilder Banner und Frau Sternenherz: Astrid Kühle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.