Blog Sternenkinder

#7 RITUALE FÜR DICH UND DEIN STERNENKIND

Je nachdem wann und wie dein Kind wieder zu den Sternen reist, ist es unterschiedlich und sehr individuell, wie wir als Eltern damit umgehen können und werden.

Ich selbst habe 3 Sternenkinder, die jeweils in der 9. Woche wieder zu den Sternen reisten. Es gibt keine Stätte, wie zB ein Grab, an das ich gehen könnte, um Blumen hinzulegen oder eine Kerze zu entzünden.

Damals wusste ich es auch nicht besser und es gab zwar schon Angebote für sogenannte Sammelbestattungen, doch ich ging damals nicht hin. Ich war viel zu sehr im Schmerz und in einer Art Schock-Starre, als das ich dies hätte machen können. Wie sagte mein späterer Psychotherapeut: „Möglicherweise traumatisiert“.
Außerdem ging mein Seelenschmerz sehr tief – ich konnte es einfach nicht.

Auch mein Umfeld zog sich sehr zurück und die Gesellschaft gab mir ja auch entsprechend das Tabu über die Sternenkinder vor.

Jeder Mensch trauert anders – ich habe erst neulich als Co-Autorin zum Buch Trauerschnecke ausführlich ein eigenes Kapitel zum Thema Trauer und ein weiteres zum Thema Sternenkinder geschrieben und wie wir Menschen mit diesem großen Tabu umgehen.

Erst jetzt Jahre später habe ich mir erlaubt, das ein oder andere nicht nur in mir und meiner Einstellung dazu zu verändern, sondern dies auch zum einen im Außen zu kommunizieren, sondern auch zum anderen mir selbst Rituale zu erschaffen, die mich nähren und zu meiner Herz-Heilung beitragen.

Ich brach das Tabu, dass mir Gesellschaft und auch mein näheres Umfeld, sowie ich selbst – ich wusste es ja nicht besser – auferlegte. Es wurde über meine Kinder nicht mehr gesprochen und ich verdrängte die Trauer auch in die hinterste Ecke meines Herzens.

Und nun integrieren sich meine 3 Sternenkinder immer mehr in mein Leben, so ganz und gar sichtbar mit kleinen und großen Gesten und auch Handlungen. Als Frau Sternenherz findest Du mich auch auf facebook.

Ich bin ein Mensch, der die Individualität liebt und sich immer schon das Besondere an die Wand hängt oder mit besonderen individuellen „Dingen“ umgibt.

Alles ist Energie und hat eine eigene Frequenz und Schwingung und auch die Dinge, die ich erschaffe und mit meiner Kreativität kreiere, tragen diese Schwingung in sich.
So hängen in meiner Wohnung keine Kunstdrucke von fremden Menschen oder die kaufbaren Poster von diversen Möbelhäusern.
Es sind immer entweder von mir selbst erschaffene Kunstgegenstände oder von Menschen angefertigte Kunst- und Alltagsgegenstände, die ich kenne.

So finden sich neurographische Seelenlichter, speziell für mich getöpferte Tassen und selbstverständlich meine eigenen Bilder zu mir und unterstützen mich in meinem Sein und schwingen auf meiner eigenen Wellenlänge. Sie tragen meine Frequenz, entweder durch mich selbst erschaffen oder in Auftrag gegeben bei anderen Künstlern.

Warum also nicht auch in Bezug auf meine Sternenkinder etwas selbst erschaffen?

Gerade im Rahmen meiner eigenen Kunsttherapie, als ich mit Burnout & Depression in einer psychosomatischen Klinik war, hatte ich wundersame heilsame Momente für mich selbst.

Es liegt am Prozess des Erschaffens an sich, der handwerklichen Tätigkeit mit den eigenen Händen in die Handlung zu gehen. Eben nicht mehr hilflos die Hände in den Schoss zu legen, sondern aktiv zu handeln.

Als ich mich damals vor ca. 3-4 Jahren wieder dazu entschlossen hatte wieder mit Menschen arbeiten zu wollen, hielt ich Ausschau nach Ausbildungen zur Kunsttherapie.

Ich durchforschte Angebote nach Länge der Ausbildungen, Höhe der Kosten und auch, wie ich das in mein Leben und Wirken integrieren kann. Den Heilpraktiker hatte ich ja bereits, also Heilsames zu geben war mir ja eh schon erlaubt im Bereich der Psyche und ich suchte mal wieder nach einer weiteren Ausbildung. Wenn Du meine anderen Blogbeiträge kennst, ich gab mal wieder beim Universum als Suchmaschine eine Anfrage ein.

Irgendetwas hielt mich dennoch davon ab eine ganze Ausbildung in der Kunsttherapie zu buchen – es fühlte sich einfach nicht zu 100 % stimmig an.
Und kurz darauf antwortete wieder das Universum – gerne kannst Du hier zum Thema Resonanz nachlesen – und mir begegnete die Neurographik.
Ein sehr transformierendes und Harmonie bringendes Werkzeug.
Eh klar, dass ich dazu wieder die notwendigen Ausbildungsschritte machte, um mit Menschen und dieser genialen Methode arbeiten zu dürfen.

Doch um die Neurographik geht es mir heute gar nicht im Speziellen, sondern eher um das erschaffen und das kreieren eines eigenen Kunstwerkes, dass für mich bzw. dann für Dich eine entsprechende Bedeutung und auch Frequenz hat.

Bei einer spirituellen Frau entdeckte ich ein spezielles Ritual für die Ahnen mit ebensolchen wundersamen Ritualgegenständen. Es ging um die Verbindung zu den Ahnen und wie auch in diese Heilung und Vergebung finden kann.

Für mich sind meine Kinder wahrnehmbar und inzwischen in einer geheilten Energie in meinem Herzen. Auf Seelenebene gibt es keine Trennung für mich und ich war auf der Suche nach einem eigenen Ritual für mich und meine Kinder.

Kinder basteln und malen gerne und beschenken uns mit Ihren Kunstwerken, weil sie uns eine Freude machen wollen. Mit meiner Tochter bastele ich gerne und in meiner Wohnung hängen hier und da ihre Kunstwerke an den Wänden oder die Basteleien ebenso als Accessoire irgendwo sichtbar im Regal.

Und dieses Jahr wurde mir mal wieder etwas klar.

In meiner Wohnung sollten eigentlich insgesamt 4 x solche liebevoll gemalten Bilder, kunstvoll gestaltete Accessoires und manches mehr zu sehen sein.
Der Kühlschrank mit seinen Magneten sollte übervoll sein mit diesen Kunstwerken von 4 Kindern.

Also begann ich zu basteln – im Geiste für mich und mit meinen Kindern.

Feenbänder

Ich kaufte Holzperlen und Holzherzen, Schnüre und Speisefarben. Die Holzperlen und Herzen färbte ich mit den Speisefarben bunt und fädelte sie in dem Bewusstsein der Verbindung zu mir und meinen Kindern im Herzen auf. Ich erschuf ein Band von Herz zu Herz mit der Intention der Seelen-Verbindung.
Für die Leichtigkeit steckte ich noch Federn in manche Holzperle.
So kann ich diese Bänder – ich nenne sie gerne Feen-Bänder – entweder im Wald als Gruß zwischen den Welten in die Bäume hängen oder auch zuhause als kunstvolles Objekt für mich sichtbar drapieren oder aufhängen.

Für mich war wichtig, dass es die Umwelt nicht belastet, also keine Plastikteile oder gefärbte Ware, die Wald und Tiere belasten würden.

So natürlich wie möglich, ohne Kleber oder belastende Farben, dass Holz, die Federn und auch die Juteschnurr sind zwar vergänglich und werden auch ihre Farben nach und nach verlieren, wenn sie draußen im Wald hängen, aber darum geht es nicht. Es geht um das Erschaffen mit der Energie, die mit Gedanken und Handeln in dem Moment entsteht und damit ein Gruß zwischen den Welten sichtbar wird.
Eine Verbindung von Herz zu Herz und auf Seelenebene erreicht dieser Gruß meine Kinder, davon bin ich fest überzeugt. Dieses Band der Liebe, dass damit sichtbar wird – und es fließt in beider Richtungen die Liebe zu meinen Kindern hin und auch die Liebe von Ihnen zu mir.

Kerze

Es gibt auch Holz-Kerzenhalter für Teelichter zu kaufen, die mit Namen und auch Datum versehen sind. Es ist eine schöne Alternative, um auch zuhause den Platz deinem Kind zu geben. Durch das Entzünden der Kerze, dass symbolisch für das Seelenlicht deines Kindes stehen kann, tröstet uns.
Also bastelte ich auch eine Kerze für mich und meine Kinder.
Mit Ausstanz-Werkzeug , Wachsplatten und vorgefertigten Wachs-Verzierungen lässt sich eine eigenes Kunstwerk erschaffen. Es gibt sogar spezielle Wachsstifte, mit denen Du einen eigenen Schriftzug setzen kannst. Selbstverständlich kannst Du eine solche Kerze auch in Auftrag geben, doch für mich selbst ist es ein Akt der Handlung und ein schöpferischer Prozess, der sehr heilsam sein kann.

So ist nun eine Kerze für mich entstanden, die nun als Gemeinschaftskunstwerk in meinem Wohnzimmer steht und für mich etwas Schönes ist, dass ich selbst mit den liebevollen Gedanken an meine Kinder erschaffen habe.

Und sie tröstet mich und gibt mir das Gefühl von: „Du bist nicht vergessen.
Dich hat es gegeben in meinem Leben, wenn auch nur kurz. Ihr seid bei mir.“

Und immer wenn mir danach ist, entzünde ich diese Kerze und verbinde mich im Geiste mit meinen Kindern.

Auf Seelenebene gibt es für mich keine Trennung.

Ein Bild kreieren

Seit ein paar Jahren male ich intuitiv Acrylbilder und selbstverständlich arbeite ich auch mit der Neurographik.
Auch hier ist es mir möglich etwas Besonderen zu erschaffen. Etwas, dass die Energie – heil und hell – meines geheilten Herzens in sich trägt.
Es ist kein Bild, in dem eine Figur zu finden ist, sondern die Energie, die Schwingung und Frequenz meiner Kinder und mir selbst.
Ein Mal-Prozess –  der für mich immer wieder heilsam ist und mich auch energetisch anhebt.

Wenn ich meine Kunstwerke betrachte, haben sie für mich mehr als nur Farbe und Leinwand in sich. Sie tragen eine gewisse Magie in sich, die mit Worten schwer zu beschreiben ist.
Für 2021 wird es einen Acryl-Malworkshop dazu geben, Angebot ist schon im Kopf.
Und als Neurographik ist es ein Teil meines Gruppenangebotes.

Sun-Catcher

Aus dem Fengshui vielleicht bekannt oder seit Jahren schon immer wieder Begleiter in meiner Wohnung – die sogenannten Sun-Catcher.
Was sind Sun-Catcher?

Das sind die geschliffenen Kristalle, die das Sonnenlicht „fangen“ und dann regenbogenfarbene Flecken durch die Wohnung an Wände, Decken und Böden zaubern. Ich freue mich immer, wenn die Regenbogenflecken durch meine Wohnung tanzen.

Warum nicht im Geiste auch diese Sun-catcher mit dem Bewusstsein aufhängen und installieren, dass es ein Gruß meiner Kinder ist?
Mir gefällt diese Idee und wenn die Regenbogenflecken in meiner Wohnung tanzen, dann sind es immer wieder kleine Glücksmomente, weil sie so schön sind.

Und wenn ich diesen zauberhaften Flecken eben genau diese Bedeutung gebe, überraschen sie mich immer wieder auf sanfte Weise und zaubern mir damit ein Lächeln in mein Gesicht und gleichzeitig die liebevollen Gedanken an meine Kinder.
Schließlich spricht man auch gerne im Sprachgebrauch von der Regenbogenbrücke, warum also nicht genau das als heilsames Licht in die eigene Wohnung holen?

Herzen aus Salzteig

Meine Tochter hatte mir mal ein Muttertagsgeschenk gebastelt – es waren Herzen aus Salzteig, die an einem Ast aufgehängt waren und als Gesamtkunstwerk zum Aufhängen an die Wand gehängt wird.

Ich liebe dieses Geschenk sehr.
Warum nicht genau ein solches Accessoires im Gedanken an dein Kind selbst basteln und an die Wand hängen?
Alles ist Energie und alles schwingt – auch der Salzteig, der mit der Intention der Herz-Verbindung geknetet und ausgestochen wird. Der Ast, denn Du in der freien Natur genau zu diesem Zweck suchst und er wird Dir begegnen und genau perfekt sein für Dich und die Herzverbindung zu deinem Kind, denn das Universum antwortet immer prompt, wenn Du solche Suchanfragen ins Feld gibst.

So finde für Dich eigene Rituale, eigene Gegenstände und auch eigene Handlungen, um dein Kind in dein Leben zu integrieren.
Mir ist bewusst, dass es am Anfang auf dem Weg mit deinem Sternenkind einfach schwer ist, denn es ist nun mal keine leichte Energie und die Trauer, der Seelenschmerz und der Schock hat Dich oft schwer im Griff.

Heute spreche ich von der Leichtigkeit und auch dem Gefühl eines geheilten Herzens. Doch das war nicht immer so. Auch ich kenne die Schwere, die Trauer, die Verzweiflung und auch das Gefühl von ihm Stich gelassen durch Gesellschaft und auch näheres Umfeld.

Erlaube Dir selbst, für deine eigene Herzheilung die Rituale zu finden, die Dir gut tun.

Ansonsten stehe ich Dir selbstverständlich auch mit meinen Angeboten zur Verfügung, wenn Du Begleitung suchst, um mit der doch sehr belastenden Situation – wenn ein Kind zu den Sternen reist – umzugehen.

Gerne reiche ich Dir eine Hand: „Du bist nicht allein“.

Deine Sabine
FRAU STERNENHERZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.